Warum Lithium Batterien und nicht Blei?

Online Blog: Warum Lithium Batterien und nicht Blei?

Natürlich sind Bleibatterien viel billiger als Lithium Batterien, aber das war es dann auch schon mit den Vorteilen!

Eine Lithium Ionen Batterie hat eine vielfach höhere Speicherdichte als eine Bleibatterie. Dadurch ist diese bei gleicher nutzbarer Speicherkapazität deutlich kleiner und leichter. Entscheidend ist aber die Nutzbarkeit: Eine Lithium Batterie kann man heute 5.000 bis 8.000 mal be- und entladen, bis die verwendbare Kapazität unter 80% sinkt. Bei Blei Batterien ist in der Regel zwischen 2000 und 3000 solcher Lade-/Entladezyklen Schluss.

Auch muss man genau unterscheiden zwischen Kapazität netto und brutto, oder Nennkapazität und verwendbarer Kapazität. Die tatsächliche Entladetiefe  wird oft in DoD angegeben. So hat eine Batterie (z.B. Blei Gel) mit einer Brutto-Kapazität von 10 kWh bei 50% DoD nur 5 kWh reell zur Nutzung verfügbar.

Eine Lithium-Batterie mit 6 kWh Brutto bietet bei 90% DoD  5.4 kWh, und das bei einer bis zu vierfach höheren Lebenserwartung. Kurz noch zu den am Anfang erwähnten Größenverhältnissen – die hier beschriebene Bleibatterie wäre so groß wie ein zweitüriger Kleiderschrank, die Lithium etwa so groß wie zwei Kisten Bier. 

Mehr Infos zur Batterietechnik von Q3 finden Sie hier ->> http://www.qbatt.de/technische-details/modernste-lithium-batterietechnik/

2 Kommentare zu “Warum Lithium Batterien und nicht Blei?

  1. Tony
    4. Juli 2016 at 16:55

    entsteht bei Lithium Akkus nicht auch ein Gas wie bei Bleibatterien?

  2. 4. Juli 2016 at 17:17

    Aha, nochmal hallo Tony. Nein – bei Lithium Batterien entsteht kein Knallgas, wie bei Blei-Säure-Batterien. Man muss also den Aufstellort nicht zwangsbelüften und braucht auch keine Angst vor Verpuffungen haben. Das ist natürlich auch ein wichtiges Merkmal von dieser Technik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.